Schlagwort-Archive: Leben

Leben

Standard

 

 

Die Einen behaupten Es sei Existenskampf
Reiner blinder Zufall des Universums
Andere Gott  Der Herr Allah hat Es erschaffen

Blind ungefragt ins Dasein geworfen
Niemand hätte Sie gefragt
Ob Sie denn geboren werden wollten

Viele reden vom Daseinskampf
Des Siegens des Stärkeren
Aminosäueremutationen seien Wir

Ach dabei ist Lebendigsein
Ein Entdeckungsabenteuer
Ein Feiern der Freiheit zu Lieben

 

 

 

 

 

 

 

Leben

Standard

 

 

 

 

Als es kühl wurde
Zog ich mir Wärmeres an

Da die Schatten länger wurden
Entzündete ich einer Kerze Licht

Hungrig nahm ich Speiße zu mir
Und reichte dem imaginären Gast

Dann als die Angst herankroch
Liebte ich einfach

 

 

 

Leben

Standard

 

 

 

 

 

 

Du mein Leben das den Tod zum Bruder hat
Wie denn die Nacht den Tag gebiert
Dir will ich dankbar huldigen
Du das aus dem Nichts herab ins Werden kamst

Mich Sternenkind auf die Erde gesandt hast
Jenen Spielplatz diese Bühne
Da mein Stück zu schreiben
Dessen Regiseur und Hauptdarsteller ich nun bin

Allen Mitwirkenden gebührt mein Dank
Statisten selbst sind Wächter
Stille Buddhas lächelnd weltentrückt
Verströmen schauend Adlerkräfte

Du mein Leben fragst
Wie denn das Stück nun heise
Unser beider Seelenkind
Lieben ist Sein Name

 

 

 

 

 

 

 

 

Leben

Standard

 

 

Ich badete in Licht
Trank den Wein der Liebe
Die Erde selbst führt meinen Fuß
Und die Engel nähren mein Denken

Die Blumen speißen mein Fühlen
Und alles Getier ist Wille mir
Sternenglanz spiegelt mein Augenpaar

Und Sonnenpracht ist mir Herzensnahrung
Was vermag dem hin aller Weltenschmerz
Das ich ihn lindere wie mir selbst geschieht
Mögen die Götter zürnen oder lachen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leben

Standard

 

 

 

 

Sturmgepeitscht wogte mein Lebensschiff
In aufgewühlter See
Der Mast gebrochen
Das Ruder entzwei
Der Kompaß über Bord
Die Mannschaft meuternd dessertiert ertrunken

Dann bevor das Schiff versank
Sprang ich in die wogende See
Fand mich auf einer einsamen Insel wieder
Von milden Lüften umfächelt

Heute ist Windstille
Und ich höre einen Ton
Ja Melodie ein Lied

Von wem woher
Von Liebe singt es mir
Aus meinem Herzensquell