Schlagwort-Archive: Das Gespräch

Das Gespräch

Standard

 

 

Wir saßen an einem kleinen runden Tisch
Ob bei Ihm oder mir dann doch in einem Cafe
Eine Vase mit Blumen eine Kerze dabei

Wir führten keine Unterhaltung
Die uns nur nach unten zöge
Wir sprachen über uns und Dich

Das was das Menschsein hindert
Das was den Geist und die Seele dunkelt
Die Körper subtiel und öffentlich verletzt

Welcher Art Mächte und Kräfte dies bewirken
Und was der Weg sei damit klarzukommen
Ja darin Heilung und Sicherheit findend

Dann verabschiedeten wir uns
Mit einer Umarmung links Herz auf Herz
Jedes Gespräch verändert die Welt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Gespräch

Standard

 

 

Natürlicherweise führen wir alle Selbstgespräche
Still unhörbar für Außenstehende in mit uns
Vom Erwachen bis in den Schlaf

Wer spricht da mit wem
Wer ist der Hörende wer der Redner
Soll ich dies das oder jenes

Drei Wesen sind das Gute
Alle guten Dinge sind drei
Pfeffer Salz und Öl

Heute rief mich eine Frau an
Sie gehört einer der drei Rosenkreuzerströmungen an
Lectorium Rosicrucianum Amorc und Rosicrucian Fellowship

Was ist das ICH was ist ein Ego
Was der Mensch Persönlichkeit und
Und bedeutet Wesen fragte Sie

Mensch werde wesentlich
Da treibt etwas sein Unwesen
Am Deutschen Wesen wird die Welt genesen

Wesen Verweser ein heute unüblicher Begriff
C.R.C.Goethe Schiller Herder Hölderlin
Graf St.Germain Caspar Hauser Rudolf Steiner

Unwesen oder wesenshaft
Das ist hier die Frage
Dichtung und Wahrheit

Das Selbstgespräch und  das Telefongespräch
„Das Gespräch ist die heilige Kommunion des Menschen“
Zitat eines verkannten Wesens

 

 

 

 

 

 

Das Gespräch

Standard

In einer ursprünglichen Gegend
Von Hügeln felsigem Land mit Gestrüpp
Und wildem Getier bewohnt traf ein Gigant
Einen Zwerg der geradewegs in einem Erdloch

Zuflucht suchen wollte He Du kleiner Mann
Fürchte Dich nicht Ich bin zwar groß doch
In friedlicher Gesinnung unterwegs laß Uns
Doch ein Weilchen miteinander Reden

Denn Deine Welt fasziniert Mich sehr
Und die Meine Dich wohl gleicherart
Und so lagerten Sie Sich voreinander
Und fragten gaben Antwort und staunten

Wie Sie doch am gleichen Leben wirkten
Einander unbekannt und doch verwandt
Kaum sichtbar denn der Eine himmelweit
Der andre erdentief und sie freuten Sich
Wie Kinder und gelobten ewige Bruderschaft