Archiv der Kategorie: Allgemein

Die Schrift am Himmel

Standard

 

Als ich eine Frau anhimmelte
fiel sie auf die Erde hart

Wirklichkeiten stehen auf keinen
Blechschildern noch in Gesetzesbüchern

Als ich das einzige Gesetz erfüllte
denn es ist gesetzt das wir lieben
öffnete sich mir das Königreich der Himmel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Häutung

Standard

 

Schlangen zu Unrecht verdammt
häuten sich regelmäßig streifen
die verbrauchte zu eng gewordene

Hülle einfach ab darunter glatt und schön
strahlt frisch die neue geschmeidige hervor
Vorbild läd zur Nachahmung ein

Alsdann fahren wir aus der Haut
dann und dort wo es zu eng geworden
Seid klug wie die Schlangen

Läd uns in einer alten Schrift
ein Weiser ein wie denn auch
Ägyptische Tempelbildnisse künden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Friede auf Erden

Standard

 

Wenn Weihnachten Weihtag Alltag
geworden ist betrügt belügt ängstigt
sich keine Menschenseele mehr

Denn Angst ist der einzige Feind
allen Liebens und all einig wohnt
Friede in angstfreien Herzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist Wahrheit

Standard

 

Einer der es tief empfand
fragte jenen sie verkörpernd
als Gefangener vor ihm stehend

Was ist Wahrheit   Jener schwieg
Nähern wir uns im Umkehrschluß
was ist Lügen so finden wir Angst

Angst vor Verantwortung
den naturgesetzlichen Folgen hin
wahrhaftig sein ist immer liebend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Künstler

Standard

„Meine Liebe, vergessen Sie nicht,
der Künstler hat ein heiliges,
ihm vertrautes Gut.“

 

 

 

Die Seelenärztin an die Erlebniserzählerin
in dem Roman „Das goldene Notizbuch“
von Doris Lessing
Fischer Verlag  Ausgabe 1984 Seite 299

 

 

„Jeder Mensch ist ein Künstler“

Joseph Beuys

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flaschenpost

Standard

 

Jetzt da du die Flasche öffnest
diese meine Botschaft entnimmst
angespült von den Wellen

Gerollt von den Wogen
lange ungezählter Jahre Lauf
da ich längst nicht mehr

Das bin der ich ehemals ward
schenke ich dir meine Schatzkiste
randvoll mit Seelensilber

Geistesgold und fühliger
Geschmeide auch darin dir
verliehen die Krone der Liebenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Du mein dir

Standard

 

Das du mein dir
bist außerhalb von mir
kann ich nicht glauben

ich bin in dir und du in mir
da alles eins im Vielen ist
Getrenntheit spielen wir

Dann müde und erfahren
schlüpft was getrennt nur
schien zurück ins Eine liebend