Archiv für den Monat Oktober 2019

Hellsehen

Standard

 

Wärmendes Licht ins Dunkel bringen
Verdüsternde Schatten  durchlichten
Verlogenes ins Licht der Sonne stellen

Schwarzsehern Licht im Tunnel
Verängstigten Strahlen des Vertrauens
Lügen und Irrungen Wahrheitslicht sein

 

 

 

 

Die Verrückten

Standard

 

 

Wenn ich unverrückbar festhalte an dem was ist
Dann bin ich ein Gefangener der Erstarrung
Zumindest auf der Flucht vor Wandlung

Und die Verrückten stecken Sie
In die Klapsmühle Psychiatrie
In das Bezirkskrankenhaus

Obwohl der gesamte Bezirk kränkelt
Sonst könnte er keine Irren hervorbringen
Ein Narr der Clown Kasperle und alle

Liebenden sind Verrückte entrückt verzückt
Aus dem lauen Mittelmaß ins Unermessliche
Und Sie tuen was sich nicht gehört rückhaltlos

Wie ich in der Feier abend S Bahn einem Syrer ehemaliger
Kriegsdolmetscher das Türkische Liebeslied Die lächelnde Rose
Güldür Gül zu Singen was sich ein BRD Laptoptyp streng verbat

 

 

 

 

 

Die Antrittsrede

Standard

 

Kunstakademie München ehemals
Weltstatt mit Herz benannt heute
Von Laptop und Lederhose verbannt

Der Hörsaal ist angenehm besucht
Das Katheter wartet auf seinen Sprecher
Pünktlich um zehn Uhr tritt ein elastischer Mann

Reiferen Alters in Erscheinung Grüß Gott und einen
Frohen Tag liebende Gesamtkunstwerke
Mein Name ist ich bin soundsoviel Jahre alt
Lächelnd jung und komme zu dieser Aufgabe heute

Wie die Jungfrau zum Kind vor Ihnen sprechen zu dürfen
Schauen Sie sich rechts und links einander an
Was sehen Sie da Leute Personen Kommilitonen

Damen und Herren CO2 Erzeuger Verbraucher
Männer Frauen oder sogar Weiber Menschenwesen
Schauen Sie jetzt in sich was sehen Sie da

Erziehungsprodukte Genreproduktionen
Karriereleiterbesteiger Konkurrenten oder
Ein von einem harten blinden Schicksal

Gequältes Sexualfolgeergebnis zweier Menschenwesen
Eltern genannt all dies bildet Ihren Blick
Auf sich und die Welt Ihr Bangen und Sehnen

Dies wird Ihren Pinsel führen Ihren Meisel zittern lassen
Ihre Rollen als Schauspieler Sänger Musikerin
Denn das Kunstwerk sind allemal Sie und zuallererst

Das was Sie einem Puplikum den Gästen Zuschauern
Vermitteln ist die Deutung des Mysteriums Leben
Die Angst vor oder Sehnsucht nach dem Tode

Wir schauen auf Spiegelungen und so ist unser aller
Körperlichkeit das Ergebnis des Zusammenklanges
Höchster Gestaltungskraft Ingenieurskunstsinnigkeit

Und ästhetischer Einkleidung eines Gedärms blutiger
Organe und ja der Anus selbst jene Rosette oft schimpflich
In Sprachattaken mißbraucht entspricht dem unteren Gefilde

Eines Apfels dessen einstiger Blüte formengleich
Was immer Sie gestalten Sie sind in Mimik Gestik der
Art zu Stehen und zu Gehen ein wandelndes Kunstwerk

Ihnen meist unbekannter Schöpfer verlegenheitshalber Natur umschrieben
Achten Sie auf Ihre Augen was und wie Sie etwas sehen
Ob infiziert mit Hässlichkeit oder Lieblichkeit

Ihre Sprache kann dahergeredet mißklingen oder
Entzücken weil jedes Wort moduliert inspiriert
Fasziniert und das lauschende Ohr durstig trinkt

Hier endet die einzige mitgeschriebene Antrittsrede
Weitere Ausführungen sind nur mündlich überliefert
Und wenn Du berührt wirst von einer Be gegnung

Dann wisse das Du in jenem Augenblik keinen Gegner
Dafür ein Gesamtkunstwerk leibhaftig erfahren hast
Und selbst warst und immer bist

 

 

 

 

 

Ein Gedicht

Standard

 

 

Ist das verliehene Schauen
Für jenen kurzen Augenblick
Durch eines Menschen Augenpaar

Deutend diese Seine Welt
Die doch zugleich die Deine ist
Nur siehst Du sie mit einer Sicht

Die Dir so eigenst ist und wenn
Der Blick getrübt mag er sich froh Dir
Hellend weiten um aufzuschwingen

Das selbst ein Stein der scheinbar
Tot Ihm jäh von Lebenskraft erfüllt
Auch Er ein Leib der träumt bereit

Einstmals wie Du der Engelwelt
Von Leichtigkeit getragen frei
Der Erdenschwere fern entsteigt

 

 

 

 

 

Vorbilder

Standard

 

Winnetou war wohl das erste Bild
Das tapfer angstfrei treu und gut
Vor meiner führungslosen Knabenseele stand

Doch Töten war deren Lösung für Konflikt
Und zuletzt Er selber Opfer Seines Tuns
Che Guevara dann doch der war Arzt und Kommunist

Was blieb ich zähle Sie nicht auf Du kennst Sie alle
Ob Gandhi Matin Luther King Kapar Hauser
Oder eine beseitigte Enthüllungsjournalistin

Jesus will ich dann doch nennen
Auch wenn Er kirchendeformiert
Die Sonne ja die bekenne sei Du wie Sie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dicht

Standard

 

Ein undichter Fahrradschlauch
Verliert Luft wird eines Tages platt
Ein Menschenwesen nicht ganz dicht

Verliert Lebensenergie Freude
An sich dem Schönen Wahrem allem Sein
Die Zeiten verdichten sich rasant

Und Kohlenstoff in der Tiefe der Erde
Unter abgeschlossenem Dunkel bedrängt wie Du
Von schwerem Druck bildet sich zu einem Diamant

 

 

 

 

 

 

Der Vogel

Standard

 

Ja ich bin ein klein Vögelein
Der Lüfte Bewohner  feiner einer
Liebe die Freiheit mehr denn mich

Sonnen wolkennah und
Allüberall ferne Weiten
Mir so anvertraut und aman

Ach aman den Baum
Mit Seinem Wurzelwerk
Schwer in der dunklen Erde

Gründend Ihn verehre ich
Wie schlank Sein Stamm
Sich himmelwärts entwindet

Und Sein Gezweig mir Hort
Und sichren Nestbau schenkt
Schatten kühlend spendet

Den Falke die Katze kenn ich wohl
Auch der Knaben Steinschleuderwurf
Einerlei ich liebe Sie dafür ohn Lohn

Allen bin ich ihrer Sehnsucht Pfeil und Ziel
Der Seelenvogel wohnt in jedes Wesens Brust
Und pocht und pulst der Freiheit Lebenslust

 

 

 

 

 

Doktor Volksmund

Standard

 

 

Ach Du kränkelst ab und an
Kein Wunder bei alledem
Was Dir fehlt ich schreib Dir

Ein Rezept gleich hier
Auf mein Brotzeitpackpapier
Kostet nichts ist frank und frei

Erstens vertraue Dir selbst
Nein keinem falschen der Angst
Dafür Deines Herzens Kraft

Sieh all das Leid ohne Mitleid
Sei mitfühlend allem Leben hin
Lügen kränken Dich und mich

Bewahrheite in all Deinen Handlungen
Was Du erkannt bewusst benannt verstehst
Und gehe Deinen Weg frei wie ein Vogel

Wisse Du bist allzeit erdgetragen
Und himmelsleicht geführt
Wie fragst Du schau Es den Kindern ab

Was Du verlernt sinds Dir nun sanfte Lehrer
Gib denn Du bist der Reichtümer übervoll
Und so hält Es auch die Sonne mit Dir

Verlange erwarte stets nur was Du selber
Bereit und in der Lage bist zu tun
Tröste ohne Falsch ermutige in Demut

Sei dem Leben Freundin und dem Tode Freund
Alles vergeht dieser Tag ist einmalig daher heilig
Und nur diesen einen lebst Du jetzt und hier

Schuld ist eine dunkle Illusion
Doch verantwortlich bist Du selbst
Dem kleinsten Stein in allem was

Und wie Du denkst denn das ists
Was blitzesschnell allüberall
Gewusst gefühlt empfunden ist

Gesund bist Du im Frieden
Mit Dir und der Welt Theater
Was auch immer geschehe liebe

 

 

 

 

 

 

 

Der Brief

Standard

 

 

Oft schon vernahm ich lesend hörend
Das Menschen einen Brief schrieben
Den Sie dann zerknüllten wegwarfen

Oder gar verbrannten
Ich finde das betrüblich und traurig
Zumal Liebesbriefe ungeschriebene

Auch in diese Kategorie gehören
Somit schreibe ich Dir hier und
Für all jene die einen Brief

Vorenthalten bekamen verrückt
Eben nicht bekamen diesen Brief
Denn ich bin Dir ein Liebender