Archiv für den Monat Oktober 2018

Leben

Standard

 

 

Die Einen behaupten Es sei Existenskampf
Reiner blinder Zufall des Universums
Andere Gott  Der Herr Allah hat Es erschaffen

Blind ungefragt ins Dasein geworfen
Niemand hätte Sie gefragt
Ob Sie denn geboren werden wollten

Viele reden vom Daseinskampf
Des Siegens des Stärkeren
Aminosäueremutationen seien Wir

Ach dabei ist Lebendigsein
Ein Entdeckungsabenteuer
Ein Feiern der Freiheit zu Lieben

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Das Geschenk

Standard

 

 

 

Ganz Gleich ob Du zu einem Geburtstag
Der Geburt eines Kindes einer Hochzeit
Umzuges bestandener Prüfung

Oder einer Einladung zum Essen entsprichst
Ins Cafe Konzert oder zur Bestattung gehst
Dein Größtes Geschenk ist immer Vertrauen

 

 

 

 

 

 

 

Freude

Standard

 

 

 

 

Ich würde lügen wenn ich sagte
Diese derzeitige Welt wäre ein Freudenhaus
Eher erscheint Sie mir als eine Geisterbahn

Auch nenne ich keine Frau
Jene Liebensdienerinnnen Nutte
Oder Prostituierte wiewohl ein Freudenmädchen

Die fun und Spaßgesellschft betäubt sich
Ob Ihrer instrumentalisierten Freudlosigkeit
Betrachte die Gesichter morgens in der S-Bahn

Ich verkünde die Freude der Toren
Denn Sie sind Tore zu Ihr
Der Narren Schalke und Clowns

Kinder und Hunde sind unsere Lehrer
Ungeteilter Freude und das Glucksen
Eines Babys läßt die Sonne noch lächeln

 

 

 

 

 

 

Trauer

Standard

 

 

 

 

Der gesetztliche Volkstrauertag
Ist eine traurige Maßnahme
Denn weder Freude noch Trauer

Können von Oben verordnet werden
Ich erlebe seit ich fühlen kann
Weltschmerz und seit ich

Zu Denken begann ist jeder Tag
Mein Volkstrauertag
Hat doch der Ungeist der Zeit

Den ehedem populären Deutschen Michl
Eine Verniedlichungsform aus der
Öffentlichkeit der Zeitungswelt

Klammheimlich abgeschafft
Jenen Erzengel Michael Genius der Deutschen
Mit Schlafmütze und im Nachthemd

Heute vereinzelt wie gestern gesehen
Auf Dachfirsten moderner Häuser als
Tönerne händeausgestreckte dickbäuchige

Somnabule Witzfigur geschändet
Wer trauert kann mitfühlen
Wer mitfühlt liebt wie Michael

 

 

 

 

 

 

Wut

Standard

 

 

 

Ich könnte jetzt wütend sein
Denn wordpress oder ein Computervirus
Hat meine Kommentarfunktion gefällt mir

Gesperrt Tragischer ist das der Deutsche
Wutbürger klammheimlich verschwunden ist
Und die energische Durchsetztungskraft

Ist jedem der das edle Tier Pferd
Zu reiten vermag vertraut
Wut ist reine Entscheidungsenergie

Trennt Überlebtes Verbrauchtes Unnützes
Von Schönem Wahren und Hilfreichem
In einem Akt klarer Willensbekundung

Zorn kann zerstörerische Formen annehmen
Und wenn ich Holz hacke liebe ich den Baum
Die Axt den Ofen und die Wärme spendende Sonne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angst

Standard

 

 

Ich bin morgens schon da
Nicht schon neben Deinem Bette
Vielmehr in Dir vor der Tageslast

Deiner Arbeit dem dritten Weltkrieg
Deiner Impotenz oder Frigidität
Das Du krank werden könntest

Deine Lieben verlierst
Beraubt bestohlen belogen wirst
Oder eine Deiner Lügen entlarvt werde

Ich bin Deine Geißel schmerzhaft
Dein Folterknecht peinigend
Dein unbarmherziger Zuchtmeister

Deine platzende religiöse Gottesvorstellung
Und die Angst letztendlicher Sinnlosigkeit
Ich bin nur abwesend wenn Du liebst

 

 

 

 

 

Bunt

Standard

 

 

Ich liebe das Rot der Tomaten
Mancher Frauen Lippenstift
Und wenn sattes Grün brünftig

In das Himmelblauen strömt
Gelbes macht mich rot
Und Bläue sänftigt mich

Lila klingt vergehenden Wandel an
Sphärisch entrückt erhöht
Schwarz ist keiner Erwähnung wert

Und Weiß o ja der Lilien
Der Rosen eine beide Engel
Ich bin ein Farbiger ein bunter Hund

 

 

 

 

 

 

Alles

Standard

 

 

 

Du hast etwas von Alledem
Oder wenig nur davon immer
Nicht genug wenn Du der Angst

Macht über Dich gibst
Du hast Alles fragmentiert
Und der Rest wirkt nur noch atomisiert

Getrennt begrenzt flach
Alles hat Dich in sich
Weil Du in Allem bist

Wenn Du das was ist anerkennst
Einfach weil Es da ist
Wo nicht bist Du in der Verleugnung

Disharmonischer Unwahrhaftigkeit
So Du ja sagst hast Du den Mut
Das was ist als auch in Dir

Angelegt zu bejaen erkennen
Wäre Es außerhalb Deiner Welt
Bliebe Es Dir unverständlich fremd

Indem Du liebst was ist
Kann Es sich zu Seiner Zeit
Von sich aus verwandeln

Frei von Kampf
Lieben ist die gefährlichste Kraft
In dieser sich Realität nennenden Welt

Denn Sie ist die Auflösung jedweder Angst
Hierin liegt das scheinbare Geheimnis
Echter Weltveränderer wie Gandhi Joshua

Uns zeugnishaft vorleben
Du bist Alles oder weiterhin ein Nichts
Weil Dir die Substanz des Lebens

Als schwächer denn die Macht
Der Angst erscheint
Lieben ist Sonnensein

Für die verdunkelte Welt
Sei Es Du bist Es
Warst Es immer schon

 

 

 

 

 

 

 

 

Rettung

Standard

 

 

 

Vor meinem Wochenendhaus im Garten
Liegen zwei Blumenkübeluntersetzter
Als Vogeltränke und Bad aller gefiederten Freunde

Mehrmals täglich mit frischem Wasser befüllt
Denn Vögel haben keine Blase wie wir
Und Alles wird jederzeit entleert

Heute lag regungslos eine Biene im Wasser
Während eine Genossin am Rande Ihren Durst stillte
Erst dachte ich den Leichnam zu bergen

Dann ein welkes Blatt siehe Sie regt sich noch
Seenotrettung ohne Schlepper ohne Küstenrettung
Ohne Flüchtlingsasylantenmigrantentum

Keine der Bienen kollonialisierte deren Länder
Zwang Ihnen Ihre Religion auf Ihr kaptalistisches
Demokrativerbrämtes gewinnmaximiertes Wirtschaftssystem

Weder lieferten die Bienen Waffenexporte noch
Schloßen Sie einen Honig oder Wachspackt
Mit Killerbienen Wespen oder Hummeln ab

Auch schufen Sie keine Flüchtlingslager
Kürzten rigoros sich UNO nennend deren Unterstützungsgelder
So das Wespen Hummeln und Killerbienen

Von EU Kommisionen in das Land fleißiger Ameisen
Eingeladen werden um die überalterungsdemaskopische
Kurve wieder nach oben zu führen

Neue Konsumenten für Honig und Wachs zu haben
Und Arbeiterbienen für das ständig zu steigernde
Wachstum in die Unendlichkeit des Himmels zu treiben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nichts

Standard

 

 

Ein Mensch behauptet
Das macht Nichts
Mitnichten

Alles macht etwas
Hat Macht über das Sein
Nichts ist der Quell

Von Allem Seienden
Wo einst Nichts war
Außer Ödnis steht heute

Eine pulsierende quirlige Stadt
Und doch ist das öde Land Ruhepol
Gewesen wo heute Umtriebigkeit herrscht