Archiv für den Monat Februar 2018

Glücklich

Standard

 

 

 

Wie Du bist glücklich
Neu verliebt zärtlich versonnen
Nimmst Du Pillen chemisch kühn
Blau rot oder grün gegen Widerwillen
Hast im Glücksspiel reich gewonnen
Bist befördert gar Lohn endloser Mühn

Unsinn alles hohl und leerer Wahn
Von links nach rechts geworfen
Haltlos einseitig verfehlt verloren
Hab ich der Mitte wärmenden Quell erkoren
Bin glücklich weil aufs Neue herzgeboren
Getragen sanft und stark auf des Lebens lichter Bahn

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Der Tisch

Standard

 

 

 

 

In weiten Landschaften Europas
Stehen Dolmen gewaltige Tische
Frei in der Natur ja selbst auf Bergen
Riesen der Teufel Götter haben Sie errichtet

Lass uns reinen Tisch machen
Gebrauchtes Geschirr Essensreste versorgen
Dann werden die Mächtigen Ihre geostrategischen Landkarten
Ausbreiten um Politschach Monopoly zu spielen
Auch das wird entsorgt

Ein weiser Lehrer Liebender Schenkender
Brach das Brot darauf und nahm den Kelch
Mythischer Symbole tiefster Selbsterfahrung
Wahrhaftiger Sinngehalt Gesamtkunstwerk
Denn auch Du bist ein Tisch

Darauf Werbezeitungen Taschentelefone
Schlüsselbünde Geldbörsen Liebesbriefe
Rechnungen Abschiedsbriefe und Blumen sich finden
Ich bin immer aller Gastgeber Offenbarer
Dir Raum Fläche Ort und Welt zu sein

 

 

 

 

 

 

 

Dienen

Standard

 

 

 

Ich bin eine Konstruktion
Schlichtweg ein Möbel
Erschaffen schon im Altertum
Da die einfachen Menschen
Kochten aßen schliefen auf dem Boden nur

Gleich archaischen Naturvölkern Nomaden
Japanern Indern Afrikanern heute noch
Ehedem den Pharaonen in Ägypten vorbehalten
Thron benannt würdevoll erdentrückt
Über allem Irdischen erhaben

Wenn ich nur herumstehe
In leeren verlassenen Cafes
Biergärten Säalen Strandrestaurants
Stilleben für Maler Fotografen nur
Fühle ich mich leer und schwer

Dir Deinem Körper jene Schwere zu erleichtern
Ist mir Wille  Wollen eigner Wesensnatur
Lebenssinn freudiger Aufgabe Inhalt
Dir Halt zu geben beglückt mich
Jene Einheit Nähe nur mit Dir

 

 

 

 

 

 

 

Straffen

Standard

 

 

 

Wenn Mutter Erde sich strafft
Grummelt Es unter den Füßen
Bebt die scheinbar starre Welt
Weiter öffnet ein Vulkan Seinen Schlund
Und Lava strömmt die Hänge herab

Wenn der Wind sich strafft
Bläht sich das Segel und weiter
Erwächst daraus ein Sturm Orkan
Und das Segel vom Schiffer nicht gerefft
Knattert zerfetzt am gebrochenen Mast

Wenn das Herz sich strafft
Endet jegliches lieb sein
Und weiter gestrafft alles lieb haben
Zuletzt ganz gestrafft ist Es die Antwort
Der Frage nach sich selbst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sänger

Standard

 

 

 

Es war einmal doch was ist schon Zeit
Angesichts der Unendlichkeit
In einem fernen nahen Land
Wer kann Es wissen wer war dabei
Wer hats gesehn eben jetzt ist Es geschehn

Das ein Mensch Sein Haus verließ
In Seinem Zimmer hing ein Vogelkäfig
An der Wand darin der Gefangene
Täglich Sein Lied der Sehnsucht
Ergriffen ungebrochen trällernd sang

Nun da der Mensch zurückgekehrt
Sich des Vogels gewahr umsah
Fand Er das sonst verschlossene
Türchen geöffnet in Eile vergessen
Und den Sänger wohl darin

Ei sprach der Mensch zu Sich
Doch wusste Er nicht wer das war noch nicht
Wie das wär ich das Vögelein
Ich flöge durch das offene Fenster fort
Ist Er zu schwach zu alt gar treu
Da sprach Sein Herz nur Lieben ists

 

 

 

 

 

 

 

Verehren

Standard

 

 

 

Erdenmutter Natur
All meine Verehrung Dir
Im kleinsten Stein Dein Werden
Hinter jeder Blume der Engel Schöpferkraft
In jedem Getier die Seele eingehaucht
Jeglichem Menschen allen Geist bedacht

Sonne Mond und Sterne
Vaterhimmel über mir
Göttlich Sein in Dir und hier
Verehrung allem Leben und dem Tode noch gebricht
Unendlichkeit quillt und ergießt auf ewig sich
In meinem Herzenskelch findend alleinig Licht

 

 

 

 

 

 

 

Schweigsam

Standard

 

 

 

 

Vieles wurde gesprochen
Mehr noch geredet
Zerredet

Manches unterlassen
Nur fantasiert flach geträumt
Einiges schon vollbracht

Heute gilt ein Augenblick
Lichtblick tief bis auf der Seele Grund
Eine Gebärde Regung Geste

Umarmung allemal
Kein fernes Händeschütteln
Floskelhafter Förmlichkeit

Mag auch die Sonne wolkenverdeckt
Der angebliche Helium Wasserstoffball
So brennt glüht und lodert Sie Dir doch im Herzen

Trägst Du Sie in Dir
Allüberall hin
Erhellend erwärmend lichterfüllt

 

 

 

 

 

Welten

Standard

 

 

 

Abends müde satt des Lebens
Zieht Es mich erschöpft ins Bett
Jener andren Welt des Schlafes
Gast und Reisender zu sein

Morgens oft beglückt beseelt
Manchesmal geschockt erwacht
Ach Du hier schon wieder war die Reise kurz
Alles fängt von vorne  hinten oder innen an

Sind die beiden einerlei
Tag und Nacht und Tod und Leben
Traum und Wirklichkeit
Sind die Welten eins geworden

 

 

 

 

 

Hingemalt

Standard

 

 

 

 

Ich stehe vor Dir
Mächtiger kräftiger Baum
Standhaft und Geduld
Verehrung Dir und Huld
Unruhiger Geist umtriebig
Der ich bin umarme Dich getröstet

Blume so himmlisch schön
Das Du mir Spiegel bist
Dir gleich ja anvermählt zu sein
Dich bete ich schüchtern an
Zeichen Schrift der Engel

Tier Du Bruder mir
Schon den Duft der Freiheit witternd
Auf und ab und hin und her
Wille Hingabe Angst und Freude
Paart sich lustvoll ach in Dir

Feuer Licht und Wärme
Geister Heimat flammender Idee
Brennt mir das Blut nach Dir
Verzehrt mich Sehnsucht
Götterfunke zu verglühn

 

 

 

 

 

Huldigung an den Italienischen Maler
Luciano Giacometti Museum St.Moritz
Sein Leben und Werk war heute auf 3sat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vertrauenskonferenz

Standard

 

 

 

 

Derzeit hat sich 25 Kilometer von meinem Haus entfernt
Und doch so nahegehend
Eine von Angst zerfressene Verunsicherungsgruppe zusammen
Gegen jegliches Vertrauen konspirierend getroffen
Auf Deutschlandradio Kultur läuft gerade Chaostage in Berlin
Wird Politik wieder spannend
Eine Anrufersendung

Die geheimdienstlichen und örtlichen Polizeikräfte
Haben die Münchner Innenstadt um den Bayerischen Hof abgeriegelt
Denn die Teilehmer leiden allesamt an einer Krankheit Verfolgungswahn
Der Sucht nach Macht und Angst gründend in innerer Leere
Unter antidemokratischer Geheimhaltung werden militärpolitische
Beschlüsse gefasst sowohl der Rüstungsgeschäfte als auch der Szenarien

Ich habe daher eine Vertrauenskonferenz einberufen
Die Engel Jesus Krishna Buddha Gandhi Martin Luther King Graf von Stauffenberg
Sophie Scholl Till Eulenspiegel Hitlerattentäter Elser Mohamed
Kaspar Hauser Rudolf Steiner Jan Dark die Jungfrau von Orleon und ein Kind umfasst

Die Gespräche werden direkt im Rundfunk Fernsehen und
Dem Internet übertragen eine kostenlose Zeitung verteilt
Der Inhalt ist zusammengefasst ein einziges einigendes einiges
Wesenswort das der erlauchte Kreis an dem runden Tisch
Als Ergebnislösung verkündete
Lieben