Nackt lieben

Standard

 

 

 

 

Heute nahm ich mir vor unverwundbar zu sein
Doch die kugelsicher Weste drückte
Wie einem geharnischten Ritter die Rüstung
Und ich warf sie von mir

Heute wollte ich unangreifbar sein
Und nur wenn ich ganz ehrlich bin
Den Rest verschweigen
Man weis ja nie
Doch ich drohte zu ersticken
Und ließ es sein

Heute begehrte ich voller Leidenschaft einen weiblichen Körper
Doch als Sie sich mir schenkte
War Ihre Seele ausgeflogen
Und Ihr Geist im Kühlschrank auf Eis gelegt
Und ich weinte bitterlich

Dann endlich erinnerte ich mich an Gott
Doch ich konnte Ihn nicht lieben
So weit weg im fernen Himmel finden
Unsichtbar und Singel 60plus
Langbärtig gesetzesstreng und zornig noch dazu

Seit dem bin ich verletzlich unverwundbar
Weil der Wunder voll
Jetzt ergriffen offen bloß und völlig nackt
Jetzt verliebt in jede Seele
Geistestrunken Göttlich Funke flammend brennt
In eines jeden Menschkindes Leib mich wiederfindend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..