Daseiend

Standard

 

 

 

 

Vor Urzeiten wollte ich ein Mensch sein
Also schlüpfte ich in den Schoß
Meiner Mutter nackt und bloß
Mein Vater half dabei freudig mit
Lächelnd vollzogen Sie den notwendigen Schritt

Dann war es mir darin zu langweilig und eng
Also ließ ich mich gebären jenes
Erdenbürgersdasein körperlich zu gewähren

Das Kindsein schielte nach der Jugend alsbald
Denn die durften einfach mehr
Dies und das erforschend untersuchend den Wald

Auch dies erfüllte mich auf Dauer nicht
Denn Erwachsene können alles haben ist Ihnen Pflicht
Nachdem auch das Haben als Leere erkannt
War die Sehnsucht nach dem Leben sattsam gebannt

Jetzt sollte Es der Tod nur sein
Erholung Entspannung im Jenseits allein

Dort alle erträumten Wünsche genossen
Ward auch das Geisterland bald schal und verdrossen

Heute schon wieder Mensch auf der Welt
Bin ich hier und jetzt
Der das und was mir liebend gefällt

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s