Sehnsucht

Standard

 

 

 

 

 

Seit der Sommerwind Föhn
Heiße Wüstenluft über die Berge der Alpen trug
Und mein Auto mit hellbraunem Staub geschmückt
Zieht es meine Seele zu Ihr
Sie die in dem fernen Lande wohnt
Dort weit über dem Meer
Das die Schwalben sehen mir verborgen

Und die Trauer rührt die Trommel
Doch die Lederhaut reißt
Und selbst die Saiten der Ud zerspringen
Die Rufe der Ney ersterben denn auch sie
Zerbricht in meiner Hand vor Schmerz

Ach einen fliegenden Teppich
Will ich kaufen für alles Geld Hab und Gut
Zu ihr zu fliegen
Sie endlich heimholen
In den Palast der Liebe

 

Für Nourhen Daffet

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s