Identität

Standard

 

 

 

 

Wer bin ich
Ist die wohl indirekt bis dringlich offen
Häufig gestellte Frage in soziologisch philosophisch
Literarischen und religiösen Gesprächen
Spirituell betrachte bin ich Du

Heute wollte ich eine skizzenhafte Selbstdarstellung schreiben
Doch im damit Schwangergehen kam dies heraus

Ob Alice Wunder Analbarbie Lettercastle meinekleinechaoswelt
Bedingungslose Liebe petrichor waytomyself  Arno von Rosen und
Nochnieverliebt deren alle
Über 100 an der Zahl sind Aspekte Wesensanteile meiner selbst

Gleiches zieht Gleiches an
Und Gegensätze auch
Früher stellte dies eine für mich unlösbare Widersprüchlichkeit dar

Entweder oder entsprach dem mir anerzogenen Schwarzweißdenken
Jener Dualität die allzuoft in feindseelige Polarität ausartet

Glaubenskämpfe Alle Kriege und Gerichte nähren sich davon

Heute jetzt anerkenne ich alles aber auch alles ist in mir angelegt
Ob ich Es ausleben muss erfahren will oder schon längstens durchlebt
Habe auch in früheren Inkarnationen ist die Frage jeder multiplen
Wesenheit Mensch

Tat wam asi
Sanskrit Das bist Du

Alles was Du siehst erlebst wahrnimmst bist Du
Indem Du Es anerkennst ablehnst mit Gedanken und Gefühlen erschaffend
nährst
Durch Aufmerksamkeit instand hälst oder zu vernichten suchst
Schließe die Augen halte Dir Deine Ohren zu
Was bleibt dann noch übrig von der sogenannten Realität
Erwache morgens aus dem Schlaf
Du hattest geträumt
Die meisten Menschen verbringen schlafwandelnd ihre Tage
Ohne Sinnesreize verbleiben nur Fetzen Reste von
Erinnerungen Bildern Augenblicken Szenen Stimmungen
Zukunftsfantasien
Nur Dein Bewusstsein allein ist Dir Wirklichkeit

In der S-Bahn lesen Fahrgäste oft Kriminalromane oder Thriller
Auch Fantasiebücher
Somit übt das Böse Kriminelle Verbrechen und die Welt frei
Vorgestellter Beliebigkeit sie sich zusammenzufantasieren eine große Anziehung aus

Du bist ich
Ich bin Du
Wir sind alle eins

Der Rest ist ein Spiel
Von vielen noch viel zu verbissen toternst genommen
Verkrampft aus Angst an einer Identität festhaltend

Hermann Hesses
Der Steppenwolf hatte mich Jugendlichen nachhaltig stark erschüttert

In der Liebe
Der Welt dem Kosmos des Liebens
Ist alles jenseits von Gut und Böse
Ein Sandkasten ein Puppentheater Räuber und Gandarm spielen
Das Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann
Kasperle und Gretel Schutzmann und Krokodil
Im Kindergarten hatte ich meist Angst davor

Heute spielen wir hier Mensch sein
Zeigen uns
In Schmerz und Leid
Freude und Lust lächelnd Barbie eingedenk
Unser Umgangston ist Wohlwollen
Freude schöner Götterfunke
Schiller wäre ein toller Blogger

Danke Dir hierfür
Du Ihr Alle
Dein Joaquim von Herzen

 

 

 

 

 

 

Advertisements

»

  1. meine erste bewusst erlebte angst provozierte eine kindergärtnerin, die herumblaffte, was ICH da zu suchen hätte, ICH war wohl 2 jahre alt. mütterlein hatte mit erlaubnis mich für ein paar stunden dort abgeliefert, weil sie etwas erledigen musste. ICH BIN nie wieder in einen kindergarten gegangen. ICH hatte zum weinen fürchterliche angst vor kindergarten-menschinnen
    vor meinem prügelnden vater-mann hatte ICH keine angst mehr und als bruder und ICH weinen aufhörten, beendete er diese strafmassnahme. .
    bis 40-jährig war es mir unmöglich begreifen, wieso gerade die familie so viel schmerz bereitete.
    in der SCHWEIZ sagte man mir: schau für DICH.
    ab da begann meine HEILUNG.
    es war die LIEBE, die JESUS GEBRACHT/ IN ERINNERUNG GEBRACHT HATTE. … SIE hat mein überLEBEN möglich gemacht bis heute war immer teil meines alltags,
    und dann hatte ein kleines mädchen mir die bedingungslose LIEBE erfahren geholfen — unbeschreiblich, sie hat es geschafft, dass ICH alle MENSCHEN akzeptieren und LIEBEN konnte und ICH MIR VERZEIHEN LERNTE.
    mein erster mentor war MASTER CHOA … ab da lief alles wie geschmiert.
    grüsse von LUISE

    Gefällt 1 Person

    • Liebende Geheilte Heilige Luise

      Auch Du gingst durch die Abgründe den Orkus der Leiden
      Und Joshua schenkt uns Vergeben und Verzeihen
      Auf das die alten Bande Schleifen tiefer Erfahrungsgeschenke werden

      Denn die Frucht vom Baume der Erkenntnis des Bösen will erbrochen sein
      Und die des „Guten“ ausgespuckt so offenen Siines nurmehr die Früchte
      Vom Baume des Lebens genossen jenseits von Gutböse allem Ihrem Schmerz

      „Freude schöner Götter Funke“ brenne leuchte flamme Licht

      danke
      Dein Weggefährte Joaquim von Herzen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s