Archiv für den Monat Juni 2016

Brief Gottes an die Menschen

Standard

 

 

 

Natürlich gibt es Wunder
Alleine das Du lebst ist das erste
Das zweite jede Blume alles Getier
Das dritte erlaube ICH jetzt DIR zu schreiben hier
Ich bin kein alter Mann auch kein Single
Noch sind meine Namen Jahwe Herr Adonai Zabaoth
Ich bin schlicht das VaterMutter
Väterchen nannte mich Jesus aramäisch zärtlich
Es gibt kein Gebot und Verbot aus meinem Geist
Freiheit ist Dir seit 2016 jahren allein geschenkt
Du kannst tun und lassen was Dir gefällt
Dafür wirst Du weder bestraft noch in eine Hölle verbannt
Was Du jedoch wissen kannst ist dafür die Verantwortung
Vor Dir und allem Leben zu übernehmen
Auch bin ICH nicht im Himmel oder in Synagogen
Kirchen Tempeln und Moscheen zu finden
Wiewohl in Dir in Deinem Herzen funkengleich
Und Ihn zu entflammen ist ein Abenteuer Tag für Tag
Ich greife weder in die Weltpolitik ein noch
Bin ich verantwortlich für all die Mißlichkeiten
Sie sind historisch aktuell alleine Euere Ernte
Einer unbewussten oder vorsätzlichen Saat
Tod gibt es nicht nur Wandlung Erneuerung Fortsetzung
Eines Romans den jedes Menschenkind selber schreibt
Alle Systeme die sich aus Machtgier und Angst nähren
Werden aneinander geraten und sich selbst auflösen
Jeder Mensch jede Vereinigung die sich aus Lieben speißt
Wird die Zukunft freudig leuchten sehen
Ein Zeitenumbruch vollzieht sich gerade
Denn die Unendlichkeit hat ein Türchen geöffnet
Und die Ewigkeit ein Fenster ins Licht

 

 

 

Vom Geben und Nehmen

Standard

Die Freigiebigkeit bat mich
dies zu rebloggen
also habe ich es getan
danke liebender Sebastian
Joachimsherz

MitmachBlog

In einem Kommentar sprach ich mit DampfBloque über einen Beitrag, in dem die Unterschiede von deutschen Bloggern zu ausländischen Bloggern aufgezeigt wird.
Um es auf einen Punkt zu bringen: Die Deutschen kämpfen alle für sich alleine und teilen nicht.

Wie du mir, so ich dir

Wie im Leben, geht es um Geben und Nehmen.
Versucht bitte mal folgendes kleines Experiment: Innerhalb eines Gespräches schaut ihr eurem Gegenüber tief in die Augen und fangt ganz langsam an zu nicken.
Ihr werdet überrascht sein, wie leicht ihr euren Gegenüber dazu bekomme, ebenfalls zu nicken, obwohl er das gar nicht absichtlich tut.
Im Zusammenleben ist zu beobachten, dass ihr das, was ihr gebt, auch zurückbekommt. Seid ihr freundliche, wird man euch auch freundlich begegnen.
Das gilt auch für Gruppen: Wenn ihr wollt, dass sich Leute integrieren, müsst ihr das auch wollen. Grenzt ihr aus, werdet ihr ausgegrenzt. Die dummen Vorurteile wird man euch…

Ursprünglichen Post anzeigen 153 weitere Wörter

Der Quell

Standard

 

 

 

Wenn Du Deinen Wasserhahn öffnest
Wäschst Du Deine Hände in Vergessen
Und spülst den schalen Geschmack
Der Verbitterung aus Deinem Mund
Ertrinkst in einem Meer aus Liebe
Und wähnst doch zu verdursten

Ach das die Wolken für Dich weinen
Wo nicht blieb Dein Hahn leer
Wie jene Hähne stumm
Auf den Kirchturmspitzen
Der Hühner beraubt

Wasser des Lebens
Ist der Brunnen dem zerbrochenen Krug
Wie Dein Schweigen
Und Deine plätschernden Worte
Die unter dem Mühlrad verrinnen
Ungemahlen das Korn
Sucht der Ofen sein Brot

Wird der Staudamm brechen
Bald wenn die Himmel brennen
Tränengesättigte Erde
Versalzenes Totes Meer
Sind Juden heimatlos in Palästina
Überall Klagemauern
In New York himmelhoch
Selbst gesprengt

Unter der Sahara
Flüsse Seen von vor Alters her
Verwüstet
Treffe ich Dich
In der Oase am Brunnen
Geliebter wieder

Töpfer geworden hältst Du mir
Den Krug hin wortlos
Weine ich vor Freude

 

 

 

Das Problem mit dem Beitrag

Standard

Da das Göttliche in vollkommener Kommunikation jederzeit und immer mit allem was ist in Lieben besteht
wurde ich gebeten diesen Göttlichen Beitrag zu rebloggen
danke Dir liebender Sebastian
Joachimsherz

MitmachBlog

Ehrlich, ich hab ein riesen Problem, etwas zu dem Thema zu schreiben.

Ich hatte zunächst darüber nachgedacht, meinen Beitrag mit einem flachen Kalauer zu beginnen. Zum Beispiel hätte ich schreiben können, dass meine tägliche Erinnerung an das Thema, die Anzeige meiner Waage ist, die immer wenn ich die Waage betrete, anzeigt: ›Dieses Gerät ist nicht für Schwertransporter zugelassen. Bitte schieben Sie den Waal zurück ins Meer!‹.

Dann hab ich mir gedacht, dass solche Witze sicherlich schlecht ankommen und deshalb möchte ich mir das verkneifen. Wäre auch zu schade, wenn ich meine Leser durch dumme Scherze verschrecke.

Eine andere Annäherung wäre eine Anspielung auf unsere Gesellschaft. In dem Fall hätte ich vielleicht folgendermaßen begonnen:
In der mittleren bis oberen Führungsetage gilt es im Moment als ›en vogue‹, die Rollenfindung der eigenen Untertanen in ausartenden Workshops, die mich immer an Live Rollenspiele erinnern, spielerisch bestimmen zu lassen. Sobald man mir die Rollenfindung…

Ursprünglichen Post anzeigen 683 weitere Wörter

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Standard

Der Lebensmut bat mich dies zu rebloggen
liebende Ulrike
also habe ich es getan
dankend Joachimsherz

Leselebenszeichen

  • von Matt Haig
  • Originaltitel:»Reasons To Stay Alive«
  • Deutsch von Sophie Zeitz
  • DTV Verlag   März 2016   www.dtv.de
  • Deutsche Erstausgabe
  • gebunden mit Schutzumschlag
  • 304 Seiten
  • 18,90 € (D), 19,50 € (A)
  • ISBN 978-3-423-28071-6
    Ziemlich gute Gruende am Leben zu bleiben 9783423280716

DEPRESSION  OHNE  SCHEUKLAPPEN

Buchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Mit entwaffnender Verletzlichkeit und tapferer Hoffnung umkreist Matt Haig das Thema Depression. Er nennt sie die „unsichtbare Krankheit“ und versucht, Betroffene dazu anzuregen, ihr Leiden nicht zu verschweigen, sondern zur Sprache zu bringen. Seiner Erfahrung nach helfen Worte (gesprochene und geschriebene), die depressive Isolation zu verlassen und Verbindung zu anderen Menschen und zur Welt herzustellen, was durchaus ein erster Schritt zur Heilung sein kann.

„Was sollen wir also tun? Reden, Zuhören. Zum Reden ermuntern. Zum Zuhören ermuntern. Das Gespräch weiterführen. Die Augen offen halten, uns nach Leuten umsehen, die sich vielleicht am Gespräch beteiligen möchten. Wiederholen, immer und immer wieder, dass Depressionen nichts sind, das man »bekennt«, wofür man…

Ursprünglichen Post anzeigen 660 weitere Wörter

Einladung

Standard

 

 

 

 

Liebender Mensch
Folger dieses Bloggs
Des Volkes der Denker und Dichter
Die ihre Angst vor Gefühlen
In jene Freudigkeit der Fühlbarkeit verwandelt haben

Ich lade Dich zu meiner Geburtstagsfeier am 12.Oktober hier in Bayern
Nähe Münchens von ganzem Herzen ein

Um Rückmeldung und Bestätigung bitte ich bis 12.September 2016
Dankend

Hans Joachim Antweiler
El Afibiey

 

 

 

 

Das Vögelein

Standard

 

 

 

Weil das Leben gar so schwer erschien
Wollte ich lieber ein Vögelein sein
Flöge von einem Ast zu einem Baum
Pickte Körnchen zog ein Würmchen
Wär des leichten Lebens frei und froh

Da kam die Katze Schnurrebein
Ach ich hab geträumt eine Wolke zu sein
Schwups da wars vorbei
Mensch Vogel Katze Wolke
Einerlei Leben ist lieben
Herrlich leicht und frei

 

 

 

Entscheiden

Standard

 

 

 

Manche Menschen entscheiden aus dem Bauch heraus
Andere grübeln und „machen sich Gedanken“
Sie machen sich einen Kopf
Wieder andere da Sie herzlich sind
Lassen Ihr Herz entscheiden
Und setzten diese dann ohne wenn und aber um

Die Prakmatiker Rationalisten Funktionalisten
Und Intellektuellen Wissenschaftsgläubigen
Glauben das Ihr Kopf denken kann
Doch dies kann nur der Geist
Ein Ego berechnet Vor und Nachteil
Entscheidet dann gewinnorientiert
Machtzentriert

Der emotionale Typus geht durch die Wand
Oder verkriecht sich um keinen Stein
Abzubekommen wenn der durchschlagende Erfolg
Einen Trümmerhaufen zurückläßt

Moralisten sind religiös Gläubige
An ein gesetzlich strafendes Gottesbild verpflichtet
Ethiker nützlichkeitsberechnende kultivierte
Bildungsbürger mit humanistischer Gesinnung
Denn die Welt ist schlecht und der Mensch böse
Laßt uns ein Auskommen finden einen Ehrenkodex

Spirituell fühlende Seelen sind intuitiv
Paradox imaginieren Lösungen inspriert
Dienen Sie einem überpersönlichem Impuls

Der Austritt Englands aus der Gemeinschaft
Ist das Ergebnis der „City of London“
Einer privatrechtlichen rechtsfreien Oase
Gleich dem Vatikan in Rom mitten in London
Und der freimaurerischen Großlogen Englands
Im Einvernehmen mit den Amerikanischen
One world Bestrebungen wie auf der
Rückseite der One Dollar Note öffentlich
Angekündigt Wer ES verstehe der verstehe ES