Archiv für den Monat April 2016

Zeitlos

Standard

Wenn die Zeiten
Sich erfüllen
Drängt Vergangenes ans Licht
Was verdrängt verlogen und verborgen
Zieht als bleiernes Gewicht
Tiefer noch hinab ins Dunkel

Gnädig dringt hier Zukunft ein
Holt hervor Vergessnes Leben
Groß der Jammer und Geschrei
Wird es uns zurück gegeben

Aufgeräumt und ausgeträumt
Steht der Mensch ernüchtert da
Zukunft wird unendlich ewig
Reines Lieben wunderbar

Advertisements

Die Einladung

Standard

Kommst Du mit
Wohin
Na ersteinmal raus hier
Und dann
Lasse Dich überraschen
Ich bin mehr für Gewissheit
Dann sei gewiss Es wird wundervoll
Das klingt ja wie ein Werbetrick
Wer sagt Dir das nur Deine Angst
Vertraue mir
Was garantiert mir dies
Fühle höre spüre Dein Herz
Ach was Kinderkram
Die Realität ist hart und herzlos
Weil Du Sie hierin bestätigst und aufrecht erhältst
Na das ist jetzt aber starker Tobak
Wenn schon Friedenspfeife dann richtig
Gut wohin solls gehen
Was wünschst Du Dir
Also so eine einsame unberührte Insel
Mit schönen Eingeborenenfrauen
Aha kann das auch einfach nur ein Symbol
Deiner Sehnsucht sein
Äh ja schon irgendwie
Die Jungfrauen als Seelenkräfte
Die unberührte Insel Dein Zentrum
Brennpunkt Herzensquell
Mann oh man das klingt ja salbungsvoll
Stimmt früher war jemanden salben
Ihn mit heilenden heiligen Kräften verbinden
Jetzt mal genug was ist Deine Idee
Wir sind schon da
Mitten drinn
Danke das Du mitgereist bist
Hier ist Dein und mein Zuhause
Heimat Paradies

Der Damm

Standard

Die Mächtigen beriefen eine Konferenz ein
Sie nannten Sie G7 im Anschluss in Tirol
Fand dann das Bilderbergtreffen statt
Nach dem erstmaligen Treffen im Holländischen
Hotel Bilderberg vor Jahrzehnten benannt

Grund war die Zukunft vor der Sie alle Angst haben
Jener unberechenbaren Kraft deren Gewissheit
Veränderung Wandlung Öffnung Bewusstwerdung ist

Den unkontrollierten Einfluß einzudämmen ja zu
Beendigen war Ihre Gesinnung und so wurde alsbald
Geschlossen beschlossen unter Ausschluss der Presse
Und Öffentlichkeit einen Damm zu errichten
Groß mächtig hoch und breit
Die ganze Welt umspannend himmelwärts wie
Jener Turmbau zu Babel einst

Die Anfänge waren politische Unruhen Notstandsgesetze Terrorismus
Sprengungen als Attentate verkauft Systemstürze Putsche künstliche Seuchen
Hiobsbotschaften Atomkraftwerksunfälle Börsenbeben künstliche
Rohstoffverknappung und dererlei mehr

Als Baustoff des Dammes wurde ein kostenloser leicht zu erbringender
Energieaufwand gefunden Angst
Allüberall auf Erden wurden die Menschen systematisch in Angst und Schrecken
Versetzt und der Damm wuchs Tag für Tag von Minute zu Sekunde

Fast vollendet zeigt er Risse erst kleine dann armdick
Die Bauherren und Architektenfreimaurer bekamen es mit der Angst zu tun
Und versuchen hastig die Risse zu stopfen doch Gänseblümchen und
Löwenzahn Efeu und wilder Wein sprießen aus den Rissen und Spalten hervor

Die Zukunft gestaut hebt das Grundwasser der Gegenwart an und so
Dringt Sie in die Zeit und Schwimmwesten lachen und Schlauchboote
Schmunzeln denn Sie werden nicht tragen wenn die Liebe den Damm bricht

Sex

Standard

Sex eine der Urkräfte des Lebens hier auf Erden
Doch kann „Liebe nicht gelehrt werden“
Und Sex ist zunächst wie Essen Trinken und Schlafen
Und Lustwandeln ein elementares Grundbedürfnis
Natürlich je nach Temperament und Veranlagung

Zunächst hat Sex mit Lieben noch nichts gemein
Doch beweist sich darin ob du liebst oder
Nur Deine leeeren Kraftzentren befüllen willst
Das DU wie eine Aufladestation zu gebrauchen ohne
Dankbare ausgleichende Wertschätzung

Sex ist Ausdruck der himmlischen Sehnsucht
Nach Vereinigung Verschmelzen Einswerden
Zuletzt zutiefst eine methapysische Regung
Und eine Geste spiritueller Ganzwerdung

Erstaunlich das im Moment völliger Entspannung
Zugleich ein erstmaliges Ende erlebt wird
Bei Frauen weniger ausgeprägt
Doch als Mann stirbst Du den kleinen Tod
Ein blitzartiges Verlöschen im Du

Eine Entladung auch als Entkräftung Verlust
Und dies irritiert unterbewusst so manchen Mann
Dahin das er der Frau scheinbar ausgeliefert schwächer
Unterlegen scheint

Religionen der Macht und Gesellschaftssysteme haben
Zu allen Zeiten manipulativ in diesen Kräftefluss eingegriffen
Ihn mit Sünde Schuld Scham Schmutz und primitiver Tierhaftigkeit
Vermengt und zu verderben gesucht

Doch solange dieses Feld intimsten Menschseins ungeheilt
Verwirrt und angstbesetzt bleibt energetisiert sich daraus
Unbewusst jener „Kampf der Geschlechter“ der in den
Weltpolitischen Gewaltszenarien seinen vorläufigen Ausdruck
Findet Sexus Eros Philio und Agape wussten die Alten Griechen
Oha Griechenlandkriese ich hör Dir trapsen gehören zusammen
Wo nicht entstehen Brüche wie Sexsucht Kindermissbrauch
Sexuelle Übergriffe Sprachobszönität und Doppelmoral
Vergewaltigung Sextourismus und Mädchenhandel Zölibat

Jede Zeit und Ihre Konflikte sind dahin beinflusst sowohl
Religiös politisch und in der Gewaltfrequenz militäristischer
Körpervernichtungstrukturen wie Rüstungsindustrie und deren Exporte

Sexualität ist die Wurzelkraft und es gilt den daran nagenden Wurm
Am Baum der Erkenntnis von Gut & Böse zu erkennen zu benennen und
entfernen auf das aus Ihm jener Baum mit den Früchten des Lebens erblühe

Desillusionieren

Standard

1. Der Jahwe Herr des Jüdischen Volkes sei auch das Vatermutter des Neuen Testamentes Jesu
2. Es gäbe eine Erbsünde
3. Du bist schuldig und gehörst somit bestraft
4. Die Welt ist böse
5. Die Menschen sind schlecht
6. Es gibt zuwenig von allem wie Rohstoffe Platz Geld Zeit Nahrung Ideen Glück Liebe
7. Mann und Frau verstehen sich nicht „Der Kampf der Geschlechter“ endet somit nie
8. Es gibt nur dies eine Leben und die Reinkarnation ist heidnisch
9. Die Angst hat mehr Macht als das Lieben Kraft
10. Ein Ego ist notwendig um den Daseinskampf zu bestehen
10. Liebende Menschen gehen unter und ziehen immer den Kürzeren
11. Die Lüge gehört zur Strategie um überleben zu können
12. Wer wahrhaftig ist bleibt ein erfolgloser Schwächling
13. Verantwortlich am ist die „Überbevölkerung“ nur Ich gehöre natürlich nicht dazu
14. Ich habe die falschen Gene und ein schlechtes Schicksal
die verkehrten Eltern lebe in der falschen Zeit Kultur Land
15. Die Welt wird untergehen und nur die Bunkerbesitzer überleben
16. Ich bin bleibe eine Person denn als Mensch werde ich angreifbar
17. „Rache ist süß“ und vergeben und verzeihen ist Schwäche
18. Geheimnisse sind überlebensnotwendig um unangreifbar zu sein
19. Wenn ich mich verletzlich zeige machen Sie mich fertig
19. Der Ernst des Lebens ist nur mit Zynismus Alkohol und Pillen erträglich
20. „Werdet wie die Kinder“ ein Spruch für Fantasten und Hippies
21. Ein Ego könne glücklich werden ein anderes Ich sei von mir getrennt
denn in Wahrheit sind Wir alle eins

Angst

Standard

In diesen stürmischen Zeiten
Kann Es einem ja Angst und Bange werden
Und wo die Renten und der Euro all die Kriege
Fundamentalismen und Betrügereien genug Schluß

Ich gehe in den Garten
Mein Paradies ohne Kunstdünger Gift und falsche Blumen
Da sehe Ich all die schönen kleinen Gänseblümchen
Und deren Eine sieht mich an und spricht
Du verzage nicht sieh mich an keine Rose nicht
Doch schlicht und rein ein lebendes Gedicht
Selbst wenn ein Tier kommt mich zu verspeißen
Ich bins Ihm gern geh in seinem Gedärm mit auf Reisen
Und käm auch bald Dein Rasenmäher daher
Ich nehm Es hin und Dir nicht schwer
Alleine das ich bin und blühe
Ist Schönheit Freude ohne Mühe

Selbst wenn Du mich nie gesehen hättest
Die Welt ist um mich reicher jede Wette
Da wurde ich blaß und rot zugleich
Begann zu schwitzen aus allen Poren
Wenn Du so sprichst so trostesreich
Ist alles gut und nichts verloren
Ich liebe Dich hat Es mir zugehaucht
Ich flüsternd und entzückt Dich auch
Jetzt mit einem vertrauendem Gefühl im Bauch
Und brennenden Herzens schritt ich beglückt
Zurück ins Haus

Gottsuche

Standard

Niemand da
Hallo
Ist da wer
Versteckst Du Dich
Lauerst Du mir auf
Bist du auf der Flucht
Vertrieben
Entführt
Getötet
Hast Du Hand an Dich gelegt
Komm zeige Dich
Ich tu Dir nichts
Ich bin unbewaffnet
Arglos
Friedlich
Dein Freund
Hallo
Wo bist Du
Ich brauche Dich
Nein Ich bin für Dich da
Wir brauchen einander
Zusammen geht es leichter
Komm quäle mich nicht
Hab Vertrauen
Ohne Dich bin Ich verloren
Ist das eine Prüfung
Warst Du nie hier
Gibt Es Dich am Ende gar nicht
Bist Du unsichtbar
Dann ist es wahr
Du bist und warst schon immer da