Archiv für den Monat August 2015

Die Frage

Standard

O ja
Vieles ist fragwürdig
Und so stellen Menschen
oft Alles in Frage

Wozu das Ganze
Leben
Gewalt
Tod
Angst
Leid
Schmerz
Lug und Betrug
Welcher Gott ist der Wahre
Und warum bin ich der Der Ich bin

Parzival
In Seiner ersten Erfahrung
im Gralschloß
schweigt

Nach Jahren der leidvollen Erfahrungen
gelangt Er wieder auf das Schloß
Sieht den siechen verletzten König
Und fragt den Oheim
Was ist Dir

Das heilt den Sterbenskranken
Und Parzival wird Gralskönig
Mitfühlendes Lieben
ist Seine Frage

Moral

Standard

Ist keine Zwangsjacke
gesellschaftlicher
oder kirchlicher
Wertevorstellungen

Das sind Ethik und
Die zehn Gebote nebst
dem Kirchenrecht

Wahre Moralität ist
das innereigene
Herzensgewissen

Das etwas unterlassen
oder verwirklicht
werden will

Für aus und mit
der höchsten
Schwingunsfrequenz
auf dieser Welt

Der Liebe

Schmerz

Standard

Tief unter der Erde
in dunkler Nacht
bei Hitze und Druck
ist Es erwacht

Zwischen Kohlen
schwarz und schwer
brütete das Leben
ein Sternenmeer

Entdeckt und geborgen
wird der Rohling
an steinernem Sand
geschliffen von
kundiger Hand

Vollendet blinkt
leuchtend ein Stein
das Licht in Strahlen
vielfach und rein

Vollkommen

Standard

Perfektionismus und
Vollkommenheit sind
wie ein Atomkraftwerk
und die Pracht der Sonne

So ringend
sucht der Mensch nach Ihr
Oder flieht
Sie fürchtend
Vor Ihr

Der Künstler visioniert
Das Gesamtkunstwerk
Vollkommen
Einzigartig
Glaubt Er
Für immer
Und ewig
Wähnt Er

Den Stein Der Weisen
Das Elixier
Den Gral
Die Weltformel

Bescheiden wortelt
hier ein Lyriker
ganz selbstbewusst
Das Urgedicht

ES
ICH
DICH
MICH
UNS
WIR
EUCH
Dich
ES
LIEBEN

Religion

Standard

Im Cafe
Münchner Freiheit
Welch ein Name

Sitzen
Krishna Jesus Buddha
Luther Mohammed der
Dalai Lama und der Papst

Bei Cola Mineralwasser
Espresso und Tee

Sie lesen Die Zeit
Die Süddeutsche Zeitung
tippen in einen Laptop
wordpress.com suchend
spielen mit dem Handy
führen ein Gespräch

Da tritt ein Mann
an Sie heran

Bittet
Sie um ein Almosen

Es ist ein
rumänischer Bettler

Verkleidete Göttlichkeit
Wie jeder Mensch Es ist

Der Bär

Standard

Einst lebte ein Braunbär
frei in den Wäldern

Dann wurde Er gefangen
und Sie zogen Ihm
einen Ring durch
die Nase

Später hatte Er
in einem Käfig
zu leben und als
Tanzbär auf Märkten
das Publikum
zu unterhalten

Der russische Bär
ist dabei aus dem
Käfig auszubrechen
und sich den Ring
unter Schmerzen
aus der Nase
zu ziehen

Was dann geschieht
liegt auch in unseren
Händen oder soll es
Ihm ergehen wie dem
Problembären in Bayern
der zuletzt von Amts
wegen erschossen wurde

Splitter

Standard

Ein Gedicht ist
das fehlende Puzzle
zur Gesamtschau
des großen Ganzen

Das Mosaiksteinchen
im Tempel der Menschheit

Ein Splitter des
zerbrochenen Gral

Weil Leben
unendliche Fülle ist
nähern sich die Toten
der Zeit mit stammelnden
Worten der Unendlichkeit

Existenz

Standard

Ich wurde erzogen
einen Existenzkampf
zu führen

Gegen wen warum
und wozu

Weil ein Leben als
Existenzialist
unerträglich ist

Begann Ich zu suchen
Sinn und Sein
Statt fein & Schein

In Prosa zu dichten
ist unermesslich

Die Themen unbewältigbar

Ein Poem
lyrisches Stimmungsbild
Augenblicksgedicht ist
frisch kurz und bündig

Morgen oder dann
wenn Ich selbst
so dicht nah daran bin
höre Ich auf damit

Werde selbst
Gedicht
Sein